Start Frauenkrankheiten Impressum
alle Frauenkrankheiten von A-Z

Brustkrebs

Informationen zur Frauenkrankheit Brustkrebs

Brustkrebs ist eine der hufigsten Krebsarten bei Frauen weltweit, kann jedoch auch Mnner betreffen. Es entsteht, wenn sich Zellen in der Brust unkontrolliert teilen und wachsen. Die genauen Ursachen fr die Entstehung sind vielfltig und knnen genetische, hormonelle oder umweltbedingte Faktoren umfassen. Frhe Diagnose und Behandlung sind entscheidend, um die Heilungschancen zu erhhen. Es ist daher wichtig, regelmige Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen und auf Vernderungen der Brust zu achten.

Ursachen

Brustkrebs ist eine der am hufigsten diagnostizierten Krebserkrankungen bei Frauen weltweit. Er entsteht, wenn sich Zellen in der Brust unkontrolliert teilen und wachsen. Die genauen Ursachen von Brustkrebs sind nicht vollstndig verstanden, aber es gibt eine Reihe von Risikofaktoren, die mit der Entwicklung der Krankheit in Verbindung gebracht werden. Dazu gehren genetische Faktoren wie Mutationen in den BRCA1- und BRCA2-Genen, eine Familiengeschichte von Brustkrebs, hormonelle Faktoren, insbesondere eine lngere Exposition gegenber strogen, Alter, eine frhe Menarche oder spte Menopause, bestimmte gutartige Brusterkrankungen und Strahlenexposition.

Symptome

Die Symptome von Brustkrebs knnen variieren und hngen oft von der Gre und Lage des Tumors in der Brust ab. Einige hufige Symptome sind jedoch Knoten oder Verdickungen in der Brust, die sich von umgebendem Gewebe unterscheiden, Vernderungen in der Gre, Form oder Erscheinung einer Brust, Hautvernderungen an der Brust, z. B. Dellenbildung oder Einklappen, Schmerzen in der Brust oder Brustwarze, neu invertierte Brustwarze, Rtung oder schuppige Haut im Brustwarzenbereich oder Brust selbst und Ausfluss aus der Brustwarze, der nicht Milch ist. Es ist wichtig zu betonen, dass viele dieser Symptome auch durch andere, weniger ernste Bedingungen verursacht werden knnen. Ein Arztbesuch zur Klrung ist jedoch immer empfehlenswert.

Diagnose

Die Diagnose von Brustkrebs erfolgt in der Regel durch eine Kombination von Bildgebungsuntersuchungen und Gewebeentnahmen. Mammographie ist die am hufigsten verwendete Screening-Methode, um Brustvernderungen zu identifizieren. Ultraschall und Magnetresonanztomographie (MRT) knnen ebenfalls eingesetzt werden, um weitere Informationen ber verdchtige Bereiche zu erhalten. Wenn ein verdchtiger Bereich gefunden wird, kann eine Biopsie durchgefhrt werden, bei der eine kleine Gewebeprobe entnommen und unter dem Mikroskop untersucht wird, um festzustellen, ob Krebszellen vorhanden sind. Die Frherkennung von Brustkrebs durch regelmige Mammographien und Selbstuntersuchungen kann die Behandlungsoptionen erweitern und die Prognose verbessern, da der Krebs in einem frheren und potenziell heilbaren Stadium entdeckt wird. Es ist daher entscheidend, regelmige Screenings und Untersuchungen durchzufhren, um eine frhzeitige Diagnose zu ermglichen.

Behandlung

Die Behandlung von Brustkrebs variiert je nach Art, Stadium, Gre des Tumors und dem allgemeinen Gesundheitszustand der Patientin. Oft wird eine Kombination verschiedener Behandlungsanstze verwendet. Bei der Chirurgie wird der Tumor operativ entfernt. Hier kann zwischen einer Lumpektomie, bei der nur der Tumor und ein kleiner Rand des umgebenden Gewebes entfernt wird, und einer Mastektomie, bei der die gesamte Brust entfernt wird, unterschieden werden. Eine weitere Methode ist die Strahlentherapie, bei der hochenergetische Strahlen eingesetzt werden, um Krebszellen abzutten oder deren Wachstum zu stoppen. Chemotherapie beinhaltet die Verwendung von Medikamenten zur Ttung von Krebszellen oder zur Verlangsamung ihres Wachstums. Die Hormontherapie wird fr Krebsarten eingesetzt, die auf Hormone reagieren. Dabei werden Medikamente oder Behandlungen verwendet, um die Hormonproduktion zu reduzieren oder die Wirkung der Hormone auf die Krebszellen zu blockieren. Bei der zielgerichteten Therapie werden Medikamente eingesetzt, die spezifisch auf bestimmte Molekle in Krebszellen abzielen. Diese Molekle sind fr das Wachstum und berleben der Zellen wichtig. Die Immuntherapie nutzt das krpereigene Immunsystem, um Krebs zu bekmpfen.

Hufigkeit

Brustkrebs ist die am hufigsten diagnostizierte Krebserkrankung bei Frauen weltweit. Schtzungen zufolge wird bei 1 von 8 Frauen im Laufe ihres Lebens Brustkrebs diagnostiziert. Auch wenn diese Erkrankung in erster Linie Frauen betrifft, kann Brustkrebs auch bei Mnnern auftreten, ist dort aber deutlich seltener.

Heilungschancen

Die Heilungschancen fr Brustkrebs hngen von verschiedenen Faktoren ab, einschlielich des Stadiums, in dem der Krebs entdeckt wird. Frherkennung ist entscheidend, da die Heilungschancen in den frhen Stadien erheblich hher sind. Bei frhem Entdecken und Behandeln kann die 5-Jahres-berlebensrate fr Brustkrebs sehr hoch sein.

Quellen

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ): Eine fhrende wissenschaftliche Einrichtung in Deutschland, die sich auf die Erforschung von Krebserkrankungen spezialisiert hat. Mehr Informationen ber Brustkrebs finden Sie auf ihrer Webseite: https://www.dkfz.de

American Cancer Society (ACS): Eine international anerkannte Organisation, die sich der Prvention, Forschung und Untersttzung von Krebspatienten widmet. Weitere Details ber Brustkrebs sind verfgbar unter: https://www.cancer.org